Haftung

Managerhaftung - D&O Versicherung

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Die D&O Versicherung wird der Art nach zur Berufshaftpflichtversicherung gezählt. Die D&O Versicherung ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für die Organe eines Unternehmens und dessen leitenden Angestellten. Zu beachten ist, dass der Versicherungsschutz sich nur auf die Organe des Unternehmen und dessen leitende Angestellte und nicht auf das Unternehmen selbst bezieht.

Wer zählt zu den Organen bzw. leitenden Angestellten eines Unternehmens ?

Im Regelfall versteht man unter "Organe des Unternehmens": den Vorstand, die Geschäftsführung, den Aufsichtsrat, den Beirat, usw. Zum Bereich der leitenden Angestellten zählen: der Prokurist, der Handlungsbevollmächtigte, usw..

Wann besteht Versicherungsschutz?

Versicherungsschutz besteht bei der Verletzung der Sorgfaltspflicht ohne Vorsatz bzw. wissentlicher Pflichtverletzung im Innen- oder Außenverhältnis. Voraussetzung hierfür ist ein bestehendes Versicherungsvertragsverhältnis. Die Geltendmachung der Ansprüche muss innerhalb der Laufzeit des Versicherungsvertrages erfolgen. Auch Schäden, die vorher entstanden sind, sind im Versicherungsschutz integriert, die sog. Rückwärtsdeckung, insoweit die Anspruchserhebung nach Versicherungsbeginn erfolgte und die Pflichtverletzung vor Vertragsabschluss nicht bekannt war. Auch Schadensersatzansprüche nach dem Vertragsende sind im Versicherungsschutz beinhaltet, vorausgesetzt die Pflichtverletzung war innerhalb der Vertragslaufzeit und wurde in einem Zeitfenster von 6 Monaten bis 3 Jahren nach Vertragsende gemeldet.

VDABBAKW_4665 29.11.2022-19:41:45